Das nicht mehr geheime Tagebuch der Angela M. aus der Uckermark

Unknown Error creating file '/kunden/116667_59399/webseiten/angelas-tagebuch.de/wp-content/plugins/ttftitles/cache/2f5e8b62977a0c5960d9633929ef6476.png'.Zu Besuch bei Opel in Rüsselsheim

Liebes Tagebuch!

Morgen muss ich nach Rüsselsheim fahren - zu Opel. Die Opel-Mitarbeiter wollen Antworten auf drängende Fragen bekommen und meine Berater haben mir empfohlen, dass ich ähnlich kämpferisch wie mein lieber Außenminister Frank-Walter Steinmeier von der SPD letztens auftreten solle.

Dabei wissen die doch, dass ich lieber erst einmal abwarte. Vor allem jetzt, wo in den USA der Chef von General Motors zurückgetreten ist. Die von GM haben vom Kollegen Obama eine weitere Frist von 60 Tagen bekommen, bevor weitere Milliarden zur Sicherung von GM investiert werden. So lange warten wir dann jetzt auch mal ab. Bundeskanzler Kohl würde das ganze wohl erstmal “Aussitzen” nennen, bei mir haben die Kommentatoren das ganze freundlicher formuliert: Angela Merkel, also ich, würde das ganze vom Ende und gewünschten Ergebnis her betrachten und nichts vorher entscheiden. Klingt freundlicher als “Aussitzen” ist aber, das kann ich Dir, liebes Tagebuch, gerne verraten, nichts anderes als “Aussitzen”.

A propos sitzen: Warum muss ich eigentlich nach Rüsselsheim? Eisenach wäre viel näher. Obwohl - da ist ja der Dieter Althaus eventuell auch. Da wollen meine Berater nicht unbedingt, dass ich momentan so häufig mit ihm zu sehen bin. Und Bochum wäre zwar auch einigermaßen nah, aber dann würde ich wahrscheinlich wieder auf Jürgen Rüttgers, den Arbeiterführer von der Ruhr sehen - das muss ja auch nicht sein. Dann lieber nach Hessen zu Roland Koch (das ich das mal schreiben würde!).

Deine Angela

Geschrieben am 30.03.2009 - 13:23 von Angela, Kategorie/n Bundestagswahl 2009, Kabinettsstückchen

Einen Kommentar hinterlassen